Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Anleitung Subwoofer im BMW 1er E8x nachrüsten

Hallo zusammen,

ich bin schon seit einiger Zeit hier angemeldet und lese fleißig mit. Erstmal: Danke für die ganzen Infos hier!
Kurz zu meinem Auto: Ich fahre einen F21 M135i BJ 09/13 Schalter in Valencia-Orange mit Navi Professional und Hifi-System. Mit dem Klang im Allgemeinen bin ich soweit zufrieden, es fehlte jedoch etwas an Bass. Die zwei Subwoofer unter den Vordersitzen sind ja ganz nett, aber entwickeln nicht wirklich Druck.
Einfach eine Kiste in den Kofferraum stellen kam nicht in Frage, denn ich wollte unter keinen Umständen Ladefläche verlieren. Ihr wisst ja, was man da alles so reinkriegt..  Zum Glück gibt es ja rechts dieses Ablagevertiefung! Also Verkleidung ausgebaut, das Volumen gemessen und siehe da: Es sind ca. 15 Liter und somit Perfekt für meinen bevorzugten Subwoofer (Rockford Fosgate P3S2 D10; 300W RMS/600W Max; Einbautiefe 9(!) cm). Also habe ich mir die Arbeit gemacht ein Gehäuse dafür zu bauen.

Zu erst habe ich die Aussparungen in der Verkleidung mit Pappe zugeklebt, um später eine glatte Oberfläche zu erhalten.

Anschließend habe ich die gesamte Verkleidung mit Klebeband beklebt und an den Plastikhalterungen für das Netz aus Pappe Überstände gebaut. Ich habe sie nicht raus bekommen! Kann mir jemand verraten wie man die zerstörungsfrei entfernt? Und anschließend auch wieder reinbekommt? Ich habe noch nicht einmal eine Ahnung wie der Zulieferer vom BMW die da reingemacht hat!

Anschließend die Rückschale auslaminieren. Ich habe 4 Schichten Bi-Axial-Gewebe 450g übereinander gelegt. Alles trocknen lassen, die überstehenden Ränder abschneiden und das ganze zurecht schleifen.

Dann habe ich an den ursprünglichen Netzbefestingungslöchern oben und bei dem Tanknotfallöffnungsbetätigungsloch  jeweils ein Loch in das Gehäuse gebohrt und Schrauben mit Hutmuttern eingesetzt. Die Hutmuttern auf der Innenseite habe ich mit Glasfaser und Harz einlaminiert. Hab noch ein Loch für die Kabel gebohrt und das Kabel später mit Heißkleber verklebt.

Wenn ihr später eine Dämmung in das Gehäuse machen wollt, solltet ihr diese jetzt zuschneiden, später wird das voll der Akt.
Nun muss der MDF-Ring mit der Oberfräse zugeschnitten und mit den Verstärkungen, welche sich gut mit eine Gehrungssäge zuschneiden lassen, in Position gebracht und dort fixiert werden. Ich habe mir dafür eine kleine Hilfskonstruktion gebaut. Ging damit leichter als vorher befürchtet.

 

Jetzt kann das Formfließ zurecht geschnitten und auf dem Ring befestigt werden. Da die Unterschale quasi bündig mit der Verkleidung ist musste ich das Formfließ auf der Innenseite verkleben. Hab Heißkleber verwendet. Dann das Formfließ mit Harz tränken und wieder trocknen lassen.

Zur Erhöhung der Stabilität habe ich, nachdem ich die Kanten gespachtelt hatte, darüber dann noch 3 Schichten Bi-Axial-Gewebe gelegt. Vorher schleifen und reinigen nicht vergessen!

Nun muss das Gehäuse nochmals geschliffen werden, bevor die endgültige Oberfläche hergestellt werden kann. Ich habe mich für Teppich entschieden, es gibt jedoch viele andere Möglichkeiten (Lack, Folie, Karbon, ...).
Den Teppich habe ich mit Sprühkleber befestigt. Da dieser mir irgendwann ausgegangen war, und es Sonntag war, blieb mir nichts anderes übrig, als die Ränder mit Heißkleber zu befestigen. Dieses kann ich für größere oder sichtbare Flächen nicht empfehlen! Man spürt und sieht hinterher die einzelnen Kleberaupen.

Die Position der Lampe habe ich geändert, so dass weiterhin von beiden Seiten Licht kommt. Dafür habe ich den betroffenen Bereich mit Klebeband präpariert, zwei Lagen Glasfasermatte rein und mit Teppich bezogen.

Jetzt das gute Stück einbauen und die Verkabelung erledigen. Bei mir kriegt die Endstufe (Rockford Fosgate PBR300X1) ihr Signal von der Leitung vom Radio zum (gebrücktem) ASD-Modul (Active Sound Design [erzeugt ein Computer-generiertes Motorgeräusch]), damit der Sub nur den Bass der Musik wiedergibt. Für alles andere ist das WAHRE Entertainmentsystem zuständig! (Lightweight Titan-ESD ) Die Endstufe hat einen eingebauten High-Low-Converter, also muss hier nichts weiter gemacht werden. Verbaut ist sie direkt neben der Batterie. Passt hervorragend hier hin!
So sieht das ganze nun aus: 

Und nun das wichtigste, der Klang ist echt geil! Auch wenn sich der Woofer erst noch "einschwingen" muss (Rat meines HiFi-Fachhändlers) und ich somit noch nicht in den Genuss der vollen Leistung gekommen bin, muss ich sagen, dass sich der ganze Aufwand echt gelohnt hat!


Verwendete Materialien:

- ca. 2,5 m² Bi-Axial-Gewebe 450g/m²
- ca. 1,4 kg Epox 4306
- entsprechende Menge Härter 140-F
- ca. 0,4 m² Formfließ 600(?)g/m²
- MDF-Platte 0,5x0,5m (für Ring innen 23 cm außen 28 cm) Stärke 1,6 cm
- ca. 1 m Holzleisten 15x15 mm
- Heißkleber
- Sprühkleber
- Teppich anthrazit
- Noppenschaumstoff als Dämmung
- Klebeband

Werkzeuge:

- 4 Pinsel
- Mischbecher, Rührstab
- (Küchen-)Waage
- Dremel
- Delta-Schleifer (per Hand geht es natürlich auch )
- Oberfräse (für den MDF-Ring, sonst beim Tischler nachfragen)
- Handsäge (am besten eine Gehrungssäge)
- Wichtig: Handschuhe und Atemschutzmaske! Beim laminieren und schleifen tragen!

 

Diese Anleitung wurde uns von dem User popeye4884 aus dem 1erForum.de zur Verfügung gestellt.

Anleitung suchen